Leistungsspektrum

  • Issue Monitoring mit Alerting
  • Tracking einzelner NGO oder Themenfelder
  • Wöchentliche Updates mit Zusammenfassungen
  • Handlungsempfehlungen

Kritische Organisationen im Blick behalten

Nichtregierungsorganisationen spielen eine immer größere Rolle in der öffentlichen Kommunikation: ob beim Umwelt- oder Tierschutz, in der Nahrungsmittelherstellung oder in sozialen Fragen - überall bringen sich Vereine, Verbände und Stiftungen mit ihren Vorstellungen und Forderungen ein. Dabei reicht das Spektrum von Standsorganisationen wie den Industrie- und Handwerkskammern, über Bürgerinitiativen, Gewerkschaften und traditionsreiche Sozialverbände bis zu Kampagnen-getriebenen, modernen Fundraising-Organisationen wie Greenpeace, Peta oder Foodwatch. Privatwirtschaftliche Unternehmen und Behörden stellt die Kommunikation mit diesen Akteuren vor große Herausforderungen: Sie müssen alle NGOs ihres Tätigkeitsfeldes im Blick haben, deren Positionen kennen und ihr Aktivierungspotential richtig einschätzen.

preceptor bietet Unternehmen und Behörden mit dem NGO-Monitor ein wöchentliches Dossier, in dem aktuelle Betätigungsfelder und Kampagnen der einflussreichsten deutschen NGOs dokumentiert und eingeordnet werden. Dazu wertet preceptor öffentlich zugängliche Quellen wie Print- und Onlinemedien aus, aber auch die Social Media-Kanäle Facebook und Twitter. Darüber hinaus werden die öffentlich zugänglichen Tagesordnungen und Drucksachen des Bundestags und ausgewählter Landesparlamente, Pressemitteilungen der Organisationen und ihre Newsletter in das Monitoring einbezogen. Jedes Dossier enthält neben textlichen Zusammenfassungen mit Verlinkung zur Quelle, Handlungsempfehlungen und Flagging einen Kalenderteil mit bevorstehenden Terminen und einem variablen Bestandteil (Statistik/Ranking, NGo-Portrait oder Interview).

Beobachtet werden die Themenbereiche Energie (darin Energiewende, Kohle, Kernenergie, Fracking, Windenergie, Gasspeicher, Stromtrassen, Biomasse, Dämmung), Natur- und Tierschutz (darin Straßenbau, Tierversuche, Fischerei), Verbraucherschutz (darin Globalisierung, TTIP/Ceta, Lobby/Transparenz, Lebensmittelampel, Diesel, Glyphosat, Genforschung, Genussmittel), und Arbeit (darin Textilproduktion, Niedriglohnsektor, Mindestlohn) und Verbände, Gewerkschaften, Verbraucherschutzzentralen, Bürgerinitiativen und Organisationen wie Animal Liberation Front, Anonymus, Attac!, ausgestrahlt!, Chaos Computer Club, Foodwatch, Greenpeace, Peta, Robin Wood, SeaSheppard. Das Spektrum kann thematisch angepasst und auf Wunsch um einzelne NGOs erweitert werden. Darüber hinaus kann auch ein individuelles Monitoring oder Adhoc-Alerting vereinbart werden.

• Interesse geweckt? •

Wenn Sie Interesse am regelmäßigen Bezug des NGO-Monitors haben, lassen wir Ihnen gern ein Musterexemplar und eine aktuelle Preisliste zukommen. Bitte verwenden Sie das Formular im Bereich Kontakt